's Baumgarten Wohnzimmerkalender

Hier finden Sie eine aktuelle Übersicht über Aktivitäten in unserem Wohnzimmer

Freitags Themenabend:

Freitagabend bieten wir  Künstlern, Kulinarik-Produzenten oder Händlern die Möglichkeit zur Präsentation ihrer Werke in Form von Degustation, Kunst, Musik, Kabarett oder Lesungen. Lokales steht im Vordergrund, aber auch Internationales wird hier gerne verkostet, gesehen und gehört. Wenn nicht ausdrücklich erwähnt gilt für Gäste freier Eintritt, Hutspende für Künstler wird erbeten. 

Aufgrund der Lokalgröße ist Vorreservierung von Vorteil.

(Freitag)

The Fools On The Hill

19:30 - 22:00

The Fools On The Hill

The Fools On The Hill
Beatles Covers? Mehr! Die Wahrheit! Der Ursprung!

Lange genug hat sie geschwiegen, die Mutter der Beatles. Doch damit ist jetzt Schluss!

Sie glauben, die Beatles wollten, dass ihre Songs so klingen, wie wir sie kennen? Falsch! Es sollte alles ganz, ganz anders werden. Wie? Die „Fools“ bringen es ans Licht.

SaBine Brezina – Gesang
Nadja Milfait – Cello, Gesang
Peter Marnul – Geige, Mandola, Ukulele, Akkordeon, Gesang
Wilfried Modlik – Gitarre, Gesang

(Freitag)

JOJO MOSIA

19:30 - 22:00

spielen Jazz Groove

Latin und Jazz Standards werden im Band spezifischen Stil arrangiert. Die Groove und die Stimmung sind ein wesentliches Kennzeichen der Band. Von Swing, zu Bebop, zu Reggae, zu Jazz Hop was gefällt und Spaß macht, so lautet die Devise.

Getragen von der einmaligen Stimme der Georgierin Teona Mosia und ihrer tollen Gesangsimprovisation entsteht ein rhythmisch mitreißendes Gerüst, das zum Tanzen auffordert und zum Träumen einlädt. Die Band hat bei zahlreichen Auftritten ihr Publikum überrascht und mitgerissen. Die Musiker der Band spielen mit viel Herz und Erfahrung.

JOJO MOSIA: 
Teona Mosia - Vocals
Wolfgang "JOJO" Schirl - Bass
Stefan Schwager - Klavier, Keyboard
Peter Mayrhofer - Percussion

(Mittwoch)

Càrn Mòr Society Tasting - AUSGEBUCHT

19:00 - 21:00

A Whisky Tasting “In Honour of our Ladies“…

Schottische Vintage Whiskys mit einem addierten Alter von mehr als 265 Jahren (!) zum „Internationalen Frauentag 2018“ am 8 März 2018.
Wenn das kein Grund ist, Ihre Partnerin zu unserem ersten Tasting in diesem Jahr mit zu bringen – oder ein Geschenk nach Hause mitzunehmen.

Das Line Up:
Dumbarton (lost distillery) 1992 25 years @ 55.5 % vol. - Bourbon Hogshead
Caledonia (lost distillery) 1987 30 years @ 47.5 % vol. - Bourbon Hogshead
Invergordon 1972 @ 49.4 % vol. - Bourbon Hogshead
Excalibur 45 years @ 42.2 % vol. – Sherry Butt
Mortlach 2005 12 years @ 50.0 % vol. – Bourbon Hogshead
Glenrothes 1996 21 years @ 51.1 % vol. – Oloroso Sherry Cask
Mannochmore 1990 27 years @ 42.5 % vol. – Bourbon Barrel
Benriach 1990 27 years @ 49.8 % vol. – Bourbon Hogshead
Springbank 1997 20 years @ 55.7 % vol. – Sherry Hogshead
Kildalton (Ardbeg) 2008 9 years @ 57.9 % vol. – Sherry Butt

Diesmal ein typisches schottische „Dinner“ vorne weg zur Stärkung:
- Cock-a-leekie soup
- Steak & Kidney Pie
- Tipsy Laird

Für die Càrn Mòr Society Mitglieder und ihre Freunde beträgt der Kostenbeitrag für das Tasting inkl. Menü € 48,- p. P.
Bitte beachten Sie - die Mindestteilnehmerzahl, um das Tasting abhalten zu können, beträgt 25 Gäste, maximal 35, daher bitten wir um zeitgerechte Anmeldung an office@gillespiepartners.com

(Donnerstag)

Càrn Mòr Society Tasting - AUSGEBUCHT

19:00 - 21:00

A Whisky Tasting “In Honour of our Ladies“…

Schottische Vintage Whiskys mit einem addierten Alter von mehr als 265 Jahren (!) zum „Internationalen Frauentag 2018“ am 8 März 2018.
Wenn das kein Grund ist, Ihre Partnerin zu unserem ersten Tasting in diesem Jahr mit zu bringen – oder ein Geschenk nach Hause mitzunehmen.

Das Line Up:
Dumbarton (lost distillery) 1992 25 years @ 55.5 % vol. - Bourbon Hogshead
Caledonia (lost distillery) 1987 30 years @ 47.5 % vol. - Bourbon Hogshead
Invergordon 1972 @ 49.4 % vol. - Bourbon Hogshead
Excalibur 45 years @ 42.2 % vol. – Sherry Butt
Mortlach 2005 12 years @ 50.0 % vol. – Bourbon Hogshead
Glenrothes 1996 21 years @ 51.1 % vol. – Oloroso Sherry Cask
Mannochmore 1990 27 years @ 42.5 % vol. – Bourbon Barrel
Benriach 1990 27 years @ 49.8 % vol. – Bourbon Hogshead
Springbank 1997 20 years @ 55.7 % vol. – Sherry Hogshead
Kildalton (Ardbeg) 2008 9 years @ 57.9 % vol. – Sherry Butt

Diesmal ein typisches schottische „Dinner“ vorne weg zur Stärkung:
- Cock-a-leekie soup
- Steak & Kidney Pie
- Tipsy Laird

Für die Càrn Mòr Society Mitglieder und ihre Freunde beträgt der Kostenbeitrag für das Tasting inkl. Menü € 48,- p. P.
Bitte beachten Sie - die Mindestteilnehmerzahl, um das Tasting abhalten zu können, beträgt 25 Gäste, maximal 35, daher bitten wir um zeitgerechte Anmeldung an office@gillespiepartners.com

(Freitag)

Ivories and Strings

19:30 - 22:00

Fritz Glaser und Michi String

Klaviertasten & Gitarrensaiten verbinden sich in Form von Fritz Glaser und Michi String. Schrummen und Strummen und Singen und Schmäh fiarn.

Gustostückerln und Schmachtfetzen aus vielen Jahrzehnten, von Rock bis Austropop und natürlich Eigenes aus der Sing/Songwriter-Feder.

(Freitag)

Michaela Rabitsch & Robert Pawlik

19:30 - 22:00

20 years together on the road

Was vor 20 Jahren in Wien’s legendärem Livemusik-Club „Tunnel“ bei einer Jazzsession begann, ist zu einem Fixpunkt in der österreichischen Musikszene geworden.

20 Jahre – das sind 1500 gemeinsame Konzerte und Tourneen durch 4 Kontinente und in beinahe 50 Ländern dieser Welt, vom intimen Jazzclub bis zur großen Bühne oder auf internationalen Festivals – von Tokyo bis Teheran, Kuala Lumpur bis Jerewan, Kapstadt bis Delhi, Shanghai bis Almaty, Hong Kong bis Krakau, Havanna bis Moskau, Chicago bis Ottawa, Mistelbach bis Ankara …

Ob im Quartett, im Duo oder auch mit ihren internationalen Kooperationsprojekten, Wiens sympathisches „first couple of Jazz“ begeistert mit seiner Musik sowohl Presse als auch Publikum.

Versiert in allen Spielarten des melodiösen Jazz sind die Trompeterin und Sängerin Michaela Rabitsch und der Gitarrist Robert Pawlik aber längst zu einem Repertoire aus eigenen Kompositionen übergegangen – sowohl live als auch bei ihren CD-Produktionen.

Und so vielfältig, wie es ihre Einflüsse sind, ist auch ihre musikalische Sprache. Sie suchen sich die interessantesten Elemente und Inspirationen aus verschiedenen musikalischen Kulturen, stellen sie kontrapunktisch dem eigenen jazzmusikalischen Background gegenüber und kreieren daraus einen kochend heißen Gumbo aus Jazz und World.

From Austria they come and this trumpet/guitar led crew just might conquer the world with their sound.(Chris Spector, Midwest Record Recap, USA)

www.michaelarabitsch.com

(Freitag)

Sir Oliver Mally

19:30 - 22:00

„SIR“ – SOLO

"Seine Songs klingen wie waschechte Americana. Mallys wahre Berufung sind Komposition und der Gesang: Seine Stimme verströmt sonore Wärme, changiert zwischen samtweichen Timbre und angerauten Akzenten." SZ (D)

"Er ist ein packender Songwriter - impulsiver Sänger und er vesteht es Geschichten zu erzählen." PASSAUER NEUE PRESSE (D)

"Der beste Bluessänger des Landes." DIE PRESSE (AUT)

"Er spielt seine Gitarre noch selbst, er singt mit Hingabe, Herz und Seele, er spürt sich“, resümierten die. Und er schert sich so wenig um Konventionen, wie sich (leider) viel zu wenige in Österreich um ihn scheren.“ OÖN (AUT)

"This guy is highly gifted!“ B.I.T.S.MAGAZINE (U.K.
)

"Seelenvoll gespielt und gesungen. Ein schönes Album der österreichischen Blueslegende angesiedelt irgendwo zwischen Johny Cash und Steve Earle. Und wir freuen uns auf Album Nummer 25."-KURIER (AUT)

"No fuss, no razzmatazz for this simply beautiful album. A pure, uncut diamond from Sir Oliver Mally at his best! Stripped down to the bare minimal and so subtle you cannot help but feel in awe of such genius..“ NAT HARRAP, BLUES MATTERS (U.K.)

„Singer and guitarist Oliver Mally is one of the major figures of the central European blues scene. He has a fine, down-home Mississippi sound on many tracks, with a good, strong voice and excellent guitar technique with plenty of string- snapping, making for a memorable album. Check him out for one of the best examples of European blues.“ NORMAN DARWEN, BLUES&RHYTHM’ (U.K.)

„Ein feines Akustikalbum, mit dem der Österreicher seine Qualitäten als Songschreiber und Performer nachdrücklich unter Beweis stellt.“ BLUES NEWS (D)

„Seine Bluestitel klingen so authentisch wie die der Bluespioniere und seine Songs sind voller poetischer Sanftmut! 2011 wurde er vom englischen Magazin BLUES MATTERS unter die Top-5 Vokalisten international gewählt. Dem kann man sich nur anschließen!" ROOTSTIME (B)

„Ein Album wie "Strong Believer" darf jetzt schon als zeitlos schön bezeichnet werden.
Mally ist beseelt, Mally ist melancholisch, Mally ist virtuos, Mally ist summa summarum brillant!“ ROCKTIMES.DE (D)

Die stille Schönheit der 10 Eigenkompositionen und einer Dylan-Coverversion entführt den Zuhörer in eine Zeit, in der noch Talent, Überzeugungskraft und Ausdruck entscheidend für den Erfolg waren. Oliver Mally muss tatsächlich ein „Strong Believer“ sein, denn er verlässt sich auf die schlichte Eleganz seiner Songs und überzeugt durch ihre ruhige Kraft. KULTURGERICHT (AUT) 

„This is the perfect acoustic Blues album... so brilliant I can't help wondering that Oliver has signed his soul over to the Devil in exchange for this truly inspired album...One of the 10 best CDs of the year...!“ PARIS ON THE MOVE (FR) 

Mally ist auf „Strong Believer“ durch die Reduziertheit einer klassischen Monoaufnahme ein emotionales Ausrufezeichen gelungen. Mit seinen folk- inspirierten Songs wärmt der Songwriter dazu das Herz und macht klar, dass so nur einer über das Leben singen kann, der das Leben kennt. Großartig!
OÖ-NACHRICHTEN (AUT)

http://sir-oliver.com/

(Freitag)

Harry Ahamer - SOLO

19:30

Acoustic Blues-Funk & Soul-Songs auf Mundart

Foto: Philipp Leuchtenmüller

Wenn er nicht gerade mit seiner Band tourt, gibt es den Oberösterreichischen Sänger, Songwriter und Gitarristen Harry Ahamer, der uns mit seinen beiden Mundartalben (steh auf-2009 und zuwa-2012) bereits etliche Songs mit Kultcharakter bescherte, auch mal SOLO zu hören. Ein intimer Hörgenuss der Extraklasse den man sich nicht entgehen lassen sollte.

Coole Gitarrengrooves und eine unverwechselbare, rauchige Stimme sind die Zutaten aus denen der Vokalist sein klingendes Gericht kreiert, das in seinen größten Momenten den höchsten Ansprüchen des Gourmetkritikers und Musikfans gleichermaßen genügt.

www.harryahamer.at

(Freitag)

Michalke - Majneri

19:30 - 22:00

Christoph Michalke und Carl Majneri

Christoph Michalke und Carl Majneri, bekannt als „Wirt“ und „Sinnierer“ von der Wiener Dialektband remasuri, geben eines ihrer seltenen Gastspiele im Duo!

Geboten werden Balladen und Klassiker in englischer Sprache, sowie (zu fortgeschrittener Stunde) auch Leckerbissen der Austropop-Ära und Auszüge aus dem remasuri-Programm.

Die markante Stimme von Christoph Michalke und das virtuose Gitarrenspiel von Carl Majneri versprechen einen höchst hörwürdigen Abend.

(Freitag)

Radio SGT - "es geht eh"

19:30 - 22:00

Andre Blau & Regina Adler

Radio SGT - DER Satiresender - www.radionadolny.jimdo.com
Radiosendungen sind üblicherweise informativ, unterhaltsam und von anregender Seriosität begleitet. Doch ab nun ist alles anders! Denn Moderatoren und Moderatorinnen sind auch nur Menschen samt ihrer kleinen und größeren Schwächen und vor allem mit verhaltensoriginellen Gästen.

Radio SGT - "es geht eh" - entführt Sie in ein fiktives Radiostudio, in dem Bertel Nadolny und Klara Wollebner als verzweifelt-komisches Moderatorenpaar Neuigkeiten zum Tag und aktuellen Wetter- und Verkehrsmeldungen und vor allem mit Interviews mit Gästen aufwarten. Radio SGT sendet natürlich auch Einspielungen aus der großen weiten Welt von den Reportern, die hinausziehen, um dem Volk auf's Maul zu schauen. Wenn möglich sendet Radio SGT auch Musikbeiträge. 

Erlesene satirische Dialoge und Texte, erschrieben und auf die Bühne gebracht von Andre Blau (www.andreblau.at) und Regina Adler (http://reginaadler.jimdo.com/)

2018-02-19

Es gibt keine Events an diesem Tag.