Veranstaltung

Mai 2018

(Freitag)

Martina, der Reinhard & I

19:30 - 22:00

„Es geht rund!“

Martina, der Reinhard & I präsentieren Ihr Programm „Es geht rund!“

Chansons, Canzone, Lieder und Songs aus 7 Ländern – von Jaques Brel, Eric Clapton, Leonard Cohen, Georg Danzer, Bob Dylan, Hubert von Goisern, Woody Guthrie, Michel Legrand, Ennio Morricone, Gino Paoli, Sven Regener,  Gordon Matthew Sumner, VOF de Kunst (auf Deutsch, Wienerisch und Oberösterreichisch)

(Samstag)

Lionel Lodge and Friends

19:30 - 22:00

Here Comes Jeffy!

Jeffy is the guitar player and backing vocalist on my album The Agitator, he also added some guitar and vocals to the album Human Heart, a great friend for many years, a full house of creative energy. He is coming over to Vienna for a visit and while here we are going to do a show at the wonderful Baumgarten Wohnzimmer in the 14th district. We are gathering a few of the Schragged Out Band members to make Jeffy feel welcome. The line up for the eve will be Jeffy B on Electric Guitar, Peter Beinhofer on Accordion, Franz Haselsteiner on Keyboard, Joe Shirl on Bass and Lionel on Acoustic Guitar, vocals all around.

Lionel im Web: www.lionellodge.ca - u.a. mit Bio und vielen Pressestimmen

facebook - https://www.facebook.com/lionellodgemusic

youtube - https://www.youtube.com/user/lionellodge

(Freitag)

Patrik Retter & Daniel Minar

19:30 - 22:00

Im nostalgie Duett

MundART, Dialektmusik, Songwriting, Brachial – Blues.

Vollkommen wuascht, wie man jene Combo kategorisiert.

Die Herrschaften schaffen es immer wieder durch textliche Raffinesse und musikalische Perfektion jung und alt zu entrüsten, schockieren, erfreuen, beleidigen, und zu überzeugen.

Im Zuge einer nostalgie Tour besuchen die 2 Gründer der Band am 11.5. das S'Baumgarten und spielen ihre Lieder die die Welt nicht braucht.
Die 2 SchocknRoll P(r)o(l)eten zaubern dabei ein Best of Programm im Duett auf die Bühne. Wir dürfen gespannt sein.

(Samstag)

Muttertagskonzert

19:30 - 22:00

Billisich & die derrische Kapelln @ sBaumgarten

Ein Muttertags-Konzert mit der scheenen Leich aus dem Kultfilm - Eva Billisich mit ihrer derrischen Kapelln (Peter Marnul, Andreas Schacher)

"A Schuach um die Sö is da Mensch, da Dialekt is sei Haut und die Hochsprach is nua a Westn." (Herwig Seeböck)

Wiener Lieder über Jugendsünden, unverdaute Momente und abgelegte Herzen. Schwarz im Humor, Thermophor für die Seele, prickelnd auf der Dialekthaut und Schmaus für die Ohren.

Mei derrische Kapelln: zwei außerordentliche Herren, Chorveteranen mit Leib, Seele und wilden Talenten:
Herr Peterl: akribischer Ottakringer Kaulquappenzüchter und Mandola-Virtuose sowie Herr Andreas: hemmungsloser Mistelbacher Freistilringer und Weltmeister im Holz- und Blechblasen.
Bei unserm Proberaum pickt gleich beim Eingang ein Plakat mit der Aufschrift: Park and Entertain!
Also bittschön: einparken vorm s Baumgarten, die Hochsprach-Westn ausziehen und einsteigen in die Wiener Bluatbahn, Schräglagen und Tiefgänge inbegriffen!
Die musikalische Bandbreite reicht von Blues über Rock bis zum Gstanzl, genussvoll durchmischt mit Wienerlied - Elementen und einer Portion Wiener Schmäh, der so locker drauf sitzt wie der Milchschaum auf der Melange.

(Freitag)

Alexander Karlin

19:30

Alexander Karlin - Solo

Alex Karlin, 1987 in Wien geboren worden, versteht sich als Liedermacher in seiner eigenen Sprache. Seine Songs drehen sich meist um die Hooklines, die bei der Erlangung einer Erkenntnis entstehen und weisen oft ungewöhnliche Formen auf ("Wozu alles viermal wiederholen, wenn man's eh schon weiß", "Ein Refrain reicht, wenn er sitzt"). Musikalisch bedient er sich gleichermaßen bluesischer Elemente, wobei NIE von einem klasssischen Bluesschema die Rede sein kann, als auch der Spielweise der klassisschen Gitarre. Ebenda liegen seine Wurzeln, wie auch im Rock und im Roll.

(Freitag)

Harald Gangl Trio

19:30 - 22:00

Harald Gangl, Claudia K. & Franz Haselsteiner

Foto: Erwin Windisch

Harald Gangl, der Singer-Songwriter mit der warmherzigen Stimme, nimmt sein Publikum auf einen spannenden und sensitiven Trip, durch die Geschichten, die das Leben für ihn schrieben, mit.
Gefühlvoll unterstützt von Franz Haselsteiner am Akkordeon, sowie von der kraftvollen Sängerin und Bassistin Claudia K., verschmelzen die Eigenkompositionen zu einer Reihe von Kleinoden, die man nicht alle Tage zu Hören bekommt.